Elektrolyte

Vorsicht bei Elektrolyt-Verlusten

Zu den wichtigsten Elektrolyten im Organismus des Pferdes zählen 
Natrium, Kalium, Magnesium, Chlorid, Phosphat und Hydrogencarbonat.

Egal um welches Elektrolyt es sich handelt: bei einem Mangel 
können gesundheitliche Probleme für das Tier auftreten.

Ein besonders hoher Bedarf entsteht bei schwer arbeitenden Pferden. 
Über den vermehrten Schweiß werden auch viele Elektrolyte abgegeben, 
sodass schnell eine Unterversorgung entstehen kann. 
Ein weiterer Grund für einen Mangel bestimmter Elektrolyte ist das Problem 
der Überbewirtschaftung der Felder. Die Folge sind stark ausgewaschene 
Böden, die nicht mehr ausreichende Mengen an Elektrolyten bereit stellen können. Futtermittel enthalten daher von Natur aus nicht mehr genügende Mengen an Mineralien.